Betonklotz aus Hochhaus in Berlin-Spandau geworfen

Symbolfoto von pixabay

Unbekannte sollen einen Betonklotz aus einem Hochhaus in Berlin-Spandau geworfen haben. Der Klotz verfehlte nur knapp eine 62-jährige Anwohnerin auf dem Gehweg, wie die Polizei am Donnerstag mitteilte. Die Mordkommission des Landeskriminalamtes und die Staatsanwaltschaft Berlin ermitteln nun wegen versuchten Mordes.

Die Tatverdächtigen sollen den «massiven Gegenstand aus Beton» am Mittwochmittag von einem Balkon einer höhergelegenen Etage eines 15-stöckigen Mehrfamilienhauses geworfen haben, hieß es. Daraufhin flüchteten sie den Angaben nach. Die 62 Jahre alte Anwohnerin alarmierte die Polizei. Sie stand unter Schock, lehnte jedoch eine medizinische Behandlung ab.


Werbung
Werbung
Werbung