-

Berliner Polizei warnt: Taschendiebe stecken Opfern Blumen an

Berliner Polizei warnt: Taschendiebe stecken Opfern Blumen an! Symbolfoto: Friso Gentsch/dpa

Die Bundespolizei hat vor Taschendieben gewarnt, die ihren Opfern Blumen schenken und sie dabei bestehlen. «Sie begrüßen ihre Opfer freundschaftlich, umarmen sie überschwänglich oder stecken ihnen eine Blume an», schrieb die Bundespolizei am Mittwoch bei Twitter. «Während das Opfer verdutzt ist, verschwindet die Brieftasche.» Dazu wurde ein Video gestellt, in dem der Vorgang als Animationsfilm dargestellt wird.

In Berlin sind viele raffinierte Maschen von Taschen- und Trickdieben bekannt. Auf Rolltreppen fassen die Diebe von hinten in Rucksäcke, in Supermärkten in Einkaufsbeutel und Handtaschen wie kürzlich bei Ex-Bundeskanzlerin Angela Merkel, die bestohlen wurde. In Kneipen-Gegenden gibt es die sogenannten Antänzer, die auf ihre betrunkenen Opfer zutanzen, sie umarmen und dabei bestehlen. Andere Diebe fragen Touristen, die vor Cafés sitzen, nach Wechselgeld, Zigaretten oder dem Weg und lenken die Opfer ab, während ein Komplize Handy oder Portemonnaie stiehlt.


Werbung