-

Berlin-Charlottenburg: Festnahme nach Wohnungseinbruch

Berlin-Charlottenburg: Festnahme nach Wohnungseinbruch. Symbolfoto: pixabay

In Charlottenburg nahmen Beamte gestern Mittag einen mutmaßlichen Wohnungseinbrecher fest. Nach eigenen Angaben kam der 40-jährige Wohnungsinhaber gegen 13 Uhr in seine Wohnung in der Pestalozzistraße zurück. Als er die Wohnungstür öffnete, begegnete er in seinem Wohnungsflur einem Mann der den 40-Jährigen zur Seite schubste und in der Folge ins Treppenhaus flüchtete. Der Wohnungsinhaber nahm die Verfolgung auf und konnte den mutmaßlichen Einbrecher kurzzeitig festhalten, woraufhin sich dieser mit Schlägen gewehrt haben soll und seine Flucht zu Fuß in Richtung Karl-August-Platz fortsetzte.

Durch laute Rufe und Schreie gelang es dem Bewohner der Wohnung in der Nähe befindliche Polizeikräfte des Abschnitts 25 auf die Verfolgungsjagd aufmerksam zu machen, welche den Tatverdächtigen dann in der Krummestraße festnahmen. Nach bisherigen Ermittlungen wurde aus der Wohnung nichts entwendet. Der Wohnungsinhaber erlitt leichte Verletzungen und begab sich selbstständig in ärztliche Behandlung. Die eingesetzten Kräfte brachten den 31 Jahre alten mutmaßlichen Einbrecher in einen Polizeigewahrsam. Nach erkennungsdienstlicher Behandlung wurde er dem Fachkommissariat der Polizeidirektion 2 (West) überstellt. Die weiteren Ermittlungen dauern an.


Klicke auf das Banner!