-

Berlin-Borsigwalde: Paar mit Messer verletzt

Berlin-Borsigwalde: Paar mit Messer verletzt. Symbolfoto: pixabay

Nach einem gewaltsamen Streit zwischen einem 35-Jährigen und seiner Ex-Frau ermittelt in Berlin eine Mordkommission. Aufgrund des Verletzungsbildes der ebenfalls 35 Jahre alten Frau und der Auffindesituation in der gemeinsamen Wohnung gehen die Ermittler von einem versuchten Tötungsdelikt aus, teilte die Polizei am Montag mit. Demnach wurde die Polizei am Sonntagabend in den Ortsteil Borsigwalde gerufen. Die Frau saß vor einem Mehrfamilienhaus mit einer Stichverletzung am Hals und in der Schulter und blutete stark. Sie gab an, dass ihr Ex-Mann sie mit einem Messer attackiert habe. Den Mann fand die Polizei in der Wohnung. Den Angaben zufolge hatte er eine Stichverletzung im Bauch und Schnittverletzungen an einem Arm und Bein. Er sagte, dass ihm seine Ex-Frau diese bei einem Streit mit einem Messer zugefügt habe.

Die Frau und der Mann kamen in ein Krankenhaus, wo sie notoperiert wurden. Sie sollen außer Lebensgefahr sein. Ersten Erkenntnissen zufolge deute alles darauf hin, dass er als erstes zugestochen habe, sagte ein Polizeisprecher. Gegen seine Ex-Frau wird wegen gefährlicher Körperverletzung ermittelt. Weitere Hintergründe waren zunächst unklar. Die Ermittlungen dauern an.


Werbung