-

Bareiß hält Verzicht auf Auslandsreisen für unnötig

Bareiß hält Verzicht auf Auslandsreisen für unnötig
Deutschland/Welt: - Trotz rasant steigender Corona-Infektionszahlen in vielen Ländern hält es Tourismus-Staatssekretär Thomas Bareiß (CDU) nicht für erforderlich, auf Urlaub außerhalb von Deutschland zu verzichten. "Unsere Freiheit und das Reisen sind wichtig und es spricht nichts dagegen, in die Sonne zu fahren, so lange man weiter verantwortungsvoll bleibt", sagte der Tourismusbeauftragte der Bundesregierung den Zeitungen der Funke-Mediengruppe (Sonntagausgaben). "Ich traue das den Deutschen zu."
Wenn sich alle an die Verhaltensregeln hielten, sei "sicheres und gesundes Reisen möglich", so der CDU-Politiker. "Das heißt auch, dieses Jahr auf die Party am Goldstrand oder am Ballermann zu verzichten. Das ist für den Einzelnen vielleicht ein kleines Opfer, erhöht aber die Sicherheit für alle." Der Tourismusbeauftragte nannte es "richtig, dass sich Reisende testen lassen". Urlaubsrückkehrern aus Risikogebieten drohe sonst eine 14-tägige Quarantäne. "Auch Menschen, die begründete Sorge haben, sich irgendwo angesteckt zu haben, sollten sich kostenlos testen lassen können", forderte Bareiß.
Zurück zur Liste