Bafin bekommt mehr Beschwerden über Trade Republic

Bafin bekommt mehr Beschwerden über Trade Republic
Der Berliner Neobroker Trade Republic gerät wegen seines Kundenservices in die Kritik. Zahlreiche Verbraucher klagen darüber nicht nur auf Bewertungsplattformen im Internet, sondern haben sich auch bei der deutschen Finanzaufsicht Bafin beschwert. "Die Zahl der Beschwerden über Trade Republic hat zuletzt zugenommen", sagte ein Sprecher der Behörde dem "Handelsblatt" (Dienstagausgabe). "Die Probleme sind der Bafin bekannt und die Bafin geht diesen nach." Auf der Bewertungsplattform Trustpilot klagen zahlreiche Nutzer über Mängel.
Es sei ein Riesenproblem, "bei echten Problemen Support zu bekommen", schreibt eine Nutzerin. Ein anderer klagt, er habe auf eine Anfrage zu einem technischen Problem in der App über mehrere Monate nur die Information bekommen, dass die Antwort wegen des hohen Arbeitsaufkommens länger dauere. Trade Republic zählt zu den wertvollsten deutschen Fintechs und hat mehr als vier Millionen Kunden. Seit Jahresanfang bietet das Start-up eine Bezahlkarte und zieht damit zahlreiche neue Kunden an. Eine Sprecherin von Trade Republic erklärte, das Unternehmen passe "die Strukturen in unserem Kundenservice sukzessive an, um dem im Zuge unseres Wachstums zunehmenden Anfrage-Aufkommen Rechnung zu tragen".

Werbung
Werbung
Werbung