-

Auto kippt bei Kollision auf Kaiserdamm zur Seite

Der Schriftzug «Unfall» leuchtet auf einem Streifenwagen. Foto: Stefan Puchner/dpa/Symbolbild

Berlin (dpa/bb) - Bei der Kollision zweier Autos auf dem Kaiserdamm in Berlin-Charlottenburg ist eines von ihnen auf der Fahrerseite zum Stehen gekommen. Eine 27-jährige Mitfahrerin in dem umgestürzten Auto kam in der Nacht zum Freitag mit leichten Kopfverletzungen ins Krankenhaus, wie die Polizei mitteilte. In dem anderen Auto saß demnach eine schwangere Frau, die vorsorglich ebenfalls in eine Klinik gebracht wurde. Die beiden Autofahrer blieben unverletzt. Ein Feuerwehrsprecher bestätigte am Freitag die Zahl der Verletzten. Ersten Erkenntnissen zufolge hatte ein 47-jähriger Autofahrer die Fahrspur nach rechts gewechselt und war dabei mit dem Wagen eines 33-Jährigen zusammengestoßen. Das Auto des Älteren kippte laut Polizei zur Seite und rutschte mehrere Meter weiter, bevor es liegen blieb. Ein Abschnitt des Kaiserdamms wurde nach dem Unfall vorübergehend gesperrt.