-

Auto brennt in Berlin-Spandau: Brandstiftung vermutet

Das Blaulicht leuchtet auf einem Einsatzfahrzeug der Feuerwehr. Foto: Robert Michael/dpa-Zentralbild/ZB/Symbolbild

Berlin (dpa/bb) - Ein Auto hat in Berlin-Spandau gebrannt. Die Polizei geht nach eigenen Angaben davon aus, dass das Fahrzeug in Brand gesetzt wurde. Zeugen hätten einen lauten Knall gehört und kurz darauf das brennende Auto gesehen. Die Feuerwehr wurde in der Nacht zum Montag zum Gelände eines Autohandels im Ortsteil Hakenfelde gerufen, wie die Polizei weiter mitteilte. Die Einsatzkräfte löschten das Feuer, bevor die Flammen auf eine Lagerhalle sowie andere Fahrzeuge übergriffen. Ein Kleinkraftrad sowie ein stillgelegtes Auto seien dennoch leicht beschädigt worden. In der Facebook Gruppe „Berlin - Meine Stadt“ findet man weitere interessante Informationen“  Klicke hier:


 
Werbeanzeigen und Informationen von Unternehmen!