-

Ausstellung «Spätgotik»: Künstlerische Wege in neue Zeiten

Besucher gehen in Berlin in die Gemäldegalerie am Kulturforum. Foto: Maurizio Gambarini/dpa/Archivbild

Berlin (dpa) - Eine Kunstepoche durchgreifender Veränderungen steht im Zentrum der Ausstellung «Spätgotik. Aufbruch in die Neuzeit» in der Berliner Gemäldegalerie. Voraussichtlich von Freitag an bis zum 5. September zeigen rund 130 Leihgaben und zentrale Werke aus Beständen der Staatlichen Museen Berlin die umfassenden künstlerischen Entwicklungen der Übergangsphase zwischen Mittelalter und Neuzeit. Nach Museumsangaben ist es die erste umfassende Ausstellung im deutschsprachigen Raum zur Kunst der Spätgotik.

«In dieser Zeit gab es im Grunde eine Medienrevolution vergleichbar der Einführung des Internets», erläuterte der Generaldirektor der Staatlichen Museen, Michael Eissenhauer, vor Eröffnung der Ausstellung. Mit dem Buchdruck können sich Motivgestaltung und künstlerische Ansätze im 15. Jahrhundert deutlich schneller als zuvor verbreiten. In den häufig gattungsübergreifenden Darstellungen sind zunehmend Licht und Schatten zu entdecken, Körper und Raum werden mehr und mehr wirklichkeitsnah dargestellt, selbst religiöse Szenen bekommen ein weltliches Umfeld.