-

App-Agentur Ackee verschenkt kostenlose App im Wert von 40.000 €

App-Agentur Ackee verschenkt App-Entwicklung im Wert von 40.000 € Bild: Ackee GmbH
Dieser Beitrag hat Top-Bewertungen erhalten:
Unternehmens-Nachrichten: -

Die tschechisch-deutsche App-Agentur Ackee setzt dem Pandemie-bedingten Stillstand einen Wettbewerb entgegen. Dabei gewinnt das Sieger-Unternehmen die kostenlose Entwicklung einer App im Wert von bis zu 40.000 €. Der Wettbewerb läuft noch bis zum 22. November 2020. Teilnehmer sollten ein ausgereiftes App-Konzept in der Schublade haben. Teilnehmen unter: https://www.ackee.de/app-kostenlos/

Bester Use Case zur Digitalisierung gesucht
Die App-Agentur sucht mit dem Wettbewerb den besten Use Case zur Digitalisierung. "Die Pandemie hat gezeigt, dass Unternehmen ohne ausreichende Digitalisierung schnell vom Markt verschwunden sind. Deshalb setzen wir einen Anreiz zur Digitalisierung von Unternehmensprozessen", erklärt Dr. Josef Gattermayer, Co-Founder in Tschechien und Geschäftsführer der deutschen Unternehmenstochter in Berlin, Ackee GmbH.

App-Agentur setzt auf Impact, Konzeptreife und Machbarkeit
Neben dem Use Case sind für die App-Agentur vor allem Konzeptreife, Machbarkeit und Impact entscheidend. "Manchmal erreichen uns Konzepte, die keinen vernünftigen Use Case für eine mobile App darstellen. Da wäre eine Website die bessere Lösung", sagt Gattermayer. Mitunter kämen auch einfach "reine Ideen ohne jegliches Konzept". Wer bereits über Wire Frames verfügt, hat einen kleinen Vorsprung gegenüber den Mitbewerbern. Neben der kompletten Neuentwicklung akzeptiert die App-Agentur auch Bewerbungen für die Überarbeitung einer bestehenden App oder für Teilprojekte.

Natürlich sehen sich die Entwickler der App-Agentur auch genau an, welche Nutzergruppen von der App inwiefern profitieren werden. Der so genannte Impact ist ein weiteres wesentliches Kriterium für die App-Agentur. Schließlich werden die App-Entwickler viel Zeit und Herzblut in die App investieren und davon sollen möglichst viele Menschen profitieren.
Das heißt aber nicht, dass nur sozial engagierte Use Cases eine Chance haben. Die Vereinfachung oder Verknüpfung von Prozessen erleichtert auch vielen Menschen den Alltag. Beispielsweise, wenn die Dienste verschiedener Anbieter von öffentlichen Verkehrsmitteln in einer App zusammengefasst werden.

Probono gehört zur Unternehmenskultur der App-Agentur
Die Idee einer Probono-App hatte die App-Agentur nicht zum ersten Mal. Zum fünfjährigen Firmenjubiläum in Tschechien hatte das Unternehmen erstmals gemeinnützige Organisationen eingeladen, sich für die Entwicklung einer App zu bewerben. Gewonnen hatte 2017 eine Organisation, die gehörlosen Kindern bzw. deren Geschwistern die Gebärdensprache beibringt und dafür jetzt eine App zur Verfügung hat. Auch der deutsche BUND (Bund für Umwelt und Naturschutz) hat von einer solchen Probono-Aktion profitiert. Die App-Agentur übernahm das Testing der ToxFox-App. Mit dieser App entlarven Konsumenten problematische Inhaltsstoffe in Produkten, indem sie den Barcode scannen. Damit wurden bereits Hersteller zum Ändern ihrer Rezeptur bewegt. Für das Testen hatte der BUND leider kein Budget, wusste aber aus Erfahrung, dass das ein wichtiger Bestandteil für eine funktionierende, nutzerfreundliche und damit erfolgreiche App ist.

Über Ackee:
Ackee wurde 2012 von Absolventen der Technischen Universität in Prag gegründet. 2016 eröffnete die deutsche Niederlassung in Berlin. Heute ist Ackee mit seinem Team von 65 Entwicklern eines der führenden Tech Unternehmen. Neben einem Komplettangebot in der App Entwicklung hat sich Ackee auf die Digitalisierung von Unternehmensprozessen spezialisiert. 2018 wurde es dafür mit dem Deloitte Technology Fast 50 Central Europe Award in der Kategorie Recognition of Excellence ausgezeichnet. Zu den Kunden zählen neben dem Deutschen Bundestag u.a. Samsung, Audi, T-Mobile, Skoda Auto und Delivery Hero. 2018 erhielt Ackee zudem Grants von Ethereum, KIN und Tezos für seine Blockchain-Anwendungen.

Eine Pressemitteilung der Firma: Ackee

Werner Kurt
13.11.2020 17:27:51
Habe den Artikel gerade bei Twitter gefunden, stimmt das wirklich?
Detlef Kersten
17.11.2020 09:32:21
Mir gefällt der Beitrag und das Angebot besonders. Wo kann man mehr erfahren?
Ihr Kommentar! Finden Sie diesen Beitrag oder das Produkt interessant?
Gefällt Ihnen der Beitrag oder das Produkt? Wir freuen uns auf Ihre Meinung mit Sternebewertung!
Ihr Vor-und Nachname*
E-Mail (wird nicht veröffentlicht!)*
Ihre Sternebewertung*
Gefällt Ihnen der Beitrag oder das Produkt des Unternehmens?*
Datenschutz*

Mit Setzen des Hakens erkläre ich mich einverstanden, dass mein Kommentar (ohne Mailanschrift) veröffentlicht wird. Mir ist bekannt, dass aus technischen Gründen meine Mailanschrift erforderlich ist und nur hierfür gespeichert wird. Weitere Informationen entnehmen Sie der Datenschutzerklärung