-

Alberto Mattle zu den drei Säulen der Nachhaltigkeit in der Immobilienwirtschaft

Immobilien sind seine Leidenschaft: der Schweizer Alberto Mattle
Dieser Beitrag hat Top-Bewertungen erhalten:
Immobilien - Bauen - Finanzieren: -

Es geht um „People, Planet, Profit“, so Alberto Mattle. Diese drei Schlagwörter führen uns heute zu dem „Drei-Säulen-Modell der nachhaltigen Entwicklung“. Alberto Mattle, Immobilienunternehmer aus München meint: „Dieses wichtige Modell soll eine nachhaltige Entwicklung in verschiedenen Bereichen darstellen“. Mattle weiter: „Es baut auf der Hypothese auf, dass durch eine soziale, umweltfreundliche und wirtschaftliche Verhaltensweise eine nachhaltige Entwicklung erreicht werden kann. Besonders in der heutigen Zeit, mit der Bewegung „Fridays for Future“ oder Klimaaktivisten wird die Bevölkerung zunehmend aufmerksamer und bedachter, was den Aspekt der Umwelt angeht, und man will es seinen Kindern und Kindes-Kindern ermöglichen, auf einem grünen und gesunden Planeten aufzuwachsen“.

Achtsam mit dem Planeten umzugehen ist leider nicht unbedingt die Stärke der Menschen, obwohl Mutter Natur uns so vieles tagtäglich bietet. Forscher sind der Ansicht, dass es den Regenwald voraussichtlich in zwei Jahren nicht mehr geben wird. Im Jahr 2019 sind vermutlich 18.000 Quadratkilometer Regenwald verschwunden, im Jahr 2020 weitere 35.000 Quadratkilometer und im Jahr 2021 werden es dann sogar fast 70.000 zusätzliche Quadratkilometer sein. Diese Fläche ist vergleichbar mit der Größe Irlands.

Immobilienunternehmer Alberto Mattle erklärt hier die drei Säulen der Nachhaltigkeit und will den Menschen einen Leitfaden bieten, der im Folgenden beschrieben wird:

People: Soziale Nachhaltigkeit

Durch diese Dimension wird der Mensch in den Mittelpunkt gerückt und soll die Würde und das Recht der Entfaltung der Persönlichkeit eines jeden Individuums schützen. In Bezug auf die Immobilienwirtschaft wird darauf angespielt, dass ein Bauträger z. B. die Immobilie so für den Menschen baut, dass dieser ein Recht auf einen Wohnplatz hat, der bedürfnisbefriedigend gestaltet ist.

Planet: Ökologische Nachhaltigkeit

Ressourcen auf unserer Welt sind endlich und sollten demnach sinnvoll eingesetzt werden. Im besten Fall sollten nachhaltige Baustoffe wie z. B. Holz oder Hanf als Dämmmaterial verwendet werden. Auch eine Ressourcenverschwendung steht hierbei auf der schwarzen Liste, denn nach dieser Dimension soll nur das gebaut werden, was ein Mensch auch wirklich benötigt, und keine Ressourcen sollen verschwendet werden, z. B. für extremen Luxus wie eine riesige Eingangshalle.

Profit: Wirtschaftliche Nachhaltigkeit

Selbstverständlich sollen die Bauprojekte auch für den Bauträger einträglich sein und nachhaltige Unternehmen sollten genug Gewinn erzielen, damit sie sich z. B. neue Mitarbeiter, Maschinen oder Fortbildungsseminare leisten können. Dennoch sollte die Profitmaximierung nicht das Hauptziel darstellen, sondern auch langfristige Strategien wie Umweltschutzprojekte, die Orientierung an der Vermeidung von Grauer Energie oder die Erfüllung der Klimaschutzziele. Alberto Mattle ist sich sicher, dass diese drei Dimensionen die Immobilienwirtschaft in eine neue Ära begleiten und als Leitfaden dienen, damit wir unserer Erde ein Stück Dankbarkeit und Liebe zurückgeben können.

Autoren: Celine Mattle, Alberto Mattle

Eine Firmen Information der GM Grundbesitz GmbH & Co. KG
Schloßstraße 19, 82031 Grünwald bei München

Telefon: 089 / 540 489 369, https://gm-grundbesitz.de  oder für Immobilienankauf, klicke hier:

Regina Bachus
14.04.2021 09:40:53
Die Ressourcen auf unserer Welt sind endlich und sollten demnach sinnvoll eingesetzt werden. Das unterstütze ich voll. Auch beim Hausbau sollten wir viel mehr auf unsere Umwelt achten.
Brigitte Freiberger
14.04.2021 16:08:41
Hier zeigt sich, Nachhaligkeit ist ein MUSS - für unsere Kinder. Ein sehr ansprechender Beitrag hier im Sonntagsblatt.
Max Blume
15.04.2021 09:23:40
"Forscher sind der Ansicht, dass es den Regenwald voraussichtlich in zwei Jahren nicht mehr geben wird." Ist das Ihr Ernst? Wo ist hierzu die Quelle?
Cornelia Ordner
15.04.2021 17:21:48
Ein sehr guter Fachbericht!
Peer Reinbek
16.04.2021 15:59:03
Schon sehr interessant!
Andreas Erdmann
18.04.2021 15:54:03
Gerade erst geelsen und einfach für gut befunden.
Ihr Kommentar! Finden Sie diesen Beitrag oder das Produkt interessant?
Gefällt Ihnen der Beitrag oder das Produkt? Wir freuen uns auf Ihre Meinung mit Sternebewertung!
Ihr Vor-und Nachname*
E-Mail (wird nicht veröffentlicht!)*
Ihre Sternebewertung*
Gefällt Ihnen der Beitrag oder das Produkt des Unternehmens?*
Datenschutz*

Mit Setzen des Hakens erkläre ich mich einverstanden, dass mein Kommentar (ohne Mailanschrift) veröffentlicht wird. Mir ist bekannt, dass aus technischen Gründen meine Mailanschrift erforderlich ist und nur hierfür gespeichert wird. Weitere Informationen entnehmen Sie der Datenschutzerklärung