-

ADAC rechnet mit Pfingstverkehr auf Niveau des Vorjahres

Autos stehen nach einem Verkehrsunfall auf der Autobahn A113 im Stau. Foto: Soeren Stache/dpa-Zentralbild/dpa/Symbolbild

Berlin (dpa/bb) - Über Pfingsten sind in der Corona-Pandemie touristische Besuche in einigen Bundesländern wieder möglich - entsprechend müssen sich Reisende aus Berlin und Brandenburg auf vollere Autobahnen einstellen. «Das wird sich aber maximal auf dem Niveau des Vorjahres bewegen», sagte Sandra Hass vom Automobilclub ADAC Berlin-Brandenburg am Freitag. Mit einem Verkehrsaufkommen wie es zu normalen Zeiten an Pfingsten üblich war, sei noch nicht zu rechnen. So bleiben laut ADAC touristische Übernachtungen in Mecklenburg-Vorpommern untersagt. «Ein großer Teil des klassischen Reiseverkehrs an die Ostseeküste wird also schon mal wegfallen», sagte Hass.

Dafür haben in Niedersachsen wie auch in Schleswig-Holstein die Herbergen wieder geöffnet. Reisende müssten sich deshalb auf ein erhöhtes Verkehrsaufkommen auf der Autobahn 24 in Richtung Norden einstellen. Auch auf der A2 Richtung Westen könnte es Hass zufolge voller werden sowie auf der A9 in Richtung Süden. Auch Bayern und Baden-Württemberg öffnen wieder einige touristische Angebote und Übernachtungsmöglichkeiten.

Auch in Brandenburg selbst haben Campingplätze sowie Bootsverleiher wieder geöffnet. «Ich kann mir vorstellen, dass auch diese Freiheiten wieder genossen werden», sagte Hass. Mit entsprechend viel Verkehr sei daher auf den Autobahnen und Landstraßen in Brandenburg zu rechnen.

Hinzu kommen zahlreiche Baustellen insbesondere auf den Autobahnen A24, A10 und A9, die den Verkehr weiter ausbremsen dürften. So ist auf der A9 in Richtung Süden an der Anschlussstelle Niemegk der rechte Fahrstreifen wegen einer Baustelle gesperrt, wie die Autobahngesellschaft des Bundes auf Anfrage mitteilte.

Auf der A10 wird ebenfalls auf mehreren Abschnitten gebaut, etwa südlich der Anschlussstelle Rüdersdorf sowie westlich des Schönefelder Kreuzes bis östlich der Anschlussstelle Genshagen. Auf der A24 müssen Autofahrer mit Einschränkungen von Neuruppin bis Havelland in beiden Richtungen rechnen.

© dpa-infocom, dpa:210521-99-689552/4