-

325 000 Euro für Berliner «Wasserklops»

Das Wasser läuft am denkmalgeschützten Weltkugelbrunnen. Foto: Paul Zinken/dpa-Zentralbild/dpa/Archivbild

Berlin (dpa/bb) - Er hat den Spitznamen «Wasserklops» und galt als eines der Wahrzeichen von West-Berlin: Der Weltkugelbrunnen an der Gedächtniskirche wird saniert. Der Bund gibt dafür 325 000 Euro aus dem Denkmalschutzprogramm X, wie der Berliner Bundestagsabgeordnete Klaus-Dieter Gröhler (CDU) am Mittwoch mitteilte. Die Sanierung des Brunnens werde auf seine Initiative hin vom Bund unterstützt. Der 1983 vom Bildhauer Joachim Schmettau aus rotem Granit geschaffene Brunnen sei seit Jahren immer mehr verwahrlost. Die technische Überholung sei dringend notwendig. Insgesamt gibt es laut Gröhler 3,9 Millionen Euro aus dem Bundesprogramm für Berlin, darunter sind 500 000 Euro für die Zionskirche in Mitte.

© dpa-infocom, dpa:210519-99-663708/2