156.000 Menschen in Fanzonen am ersten EM-Wochenende

156.000 Menschen in Fanzonen am ersten EM-Wochenende. Christoph Soeder/dpa

In den zwei Berliner Fanzonen haben rund 156.000 Menschen den Start der Fußball-Europameisterschaft gefeiert. Am Sonntag kamen insgesamt rund 46.000 Besucherinnen und Besucher, wie die Veranstalter am späten Abend mitteilten. Am Samstag waren mit 60.000 bisher am meisten Fans in den Zonen. Laut Veranstalter handelte es sich dabei überwiegend um Kroatien-Fans. Zum Eröffnungsspiel Deutschland gegen Schottland fanden sich am Freitag alleine in den Fanzonen 50.000 Menschen ein.

Die Polizei Berlin erhebt eigenen Angaben zufolge keine Zahlen. Die Fanzone am Brandenburger Tor ist für etwa 30.000 Menschen vorgesehen, kann aber zur Not auch erweitert werden. Vor dem Reichstag können sich zeitgleich höchstens 10.000 Menschen aufhalten. Wenn die maximale Kapazität an Besuchern erreicht ist, gilt das «one in, one out»-Prinzip - also für jeden, der die Fanmeile verlässt, kann jemand Neues wieder herein.


Werbung
Werbung
Werbung